Gesetzliche Betreuung

Immer wieder ist zu erleben, dass junge Menschen mit Erreichen ihrer Volljährigkeit aufgrund ihrer persönlichen Lebenssituation oder Erkrankung in Teilbereichen ihres Lebens nicht in der Lage sind, eigenständige, erwachsene Entscheidungen zu treffen.

Die Gesetzliche Betreuung (Berufsbetreuer) bietet hier eine wichtige Stütze im Entwicklungsprozess eines jungen erwachsenen Menschen. Sie soll helfen, Gefahren abzuwenden, Rechte zu wahren und dem jungen Menschen Handlungsfähigkeiten zu vermitteln, um eigenständig im Leben zurecht zu kommen.

Aufgrund der langjährigen Erfahrung in der Zusammenarbeit mit jungen Menschen bietet der Dienstleister dies ausschließlich für den Personenkreis der jungen Erwachsenen an, da diese einer pädagogischen Form der Betreuung bedürfen.

Das Angebot der Umgangspflegschaft bietet die Möglichkeit der Zusammenarbeit vor Ort, sowie in den neutralen Räumen des Unterzeichners. Hier können im geschützten Rahmen Umgangskontakte und Beratungsgespräche durchgeführt werden.


Umgangspflegschaften, Ergänzungspflegschaften und Verfahrensbeistandschaften

Diese Angebote bieten die Möglichkeit der Zusammenarbeit vor Ort, sowie in den neutralen Räumen des Unterzeichners. Hier können im geschützten Rahmen Umgangskontakte und Beratungsgespräche durchgeführt werden.

Besonderer Schwerpunkt in diesem Arbeitsfeld sind die Umgangspflegschaften. Die Kinder dürfen in einem geschützten Rahmen Bindungen aufbauen und in Kontakt mit dem betroffenen Elternteil zu kommen.

Aufgrund der beruflichen Tätigkeiten der Eltern und der oft langen Tage der Kinder, bieten wir die Möglichkeit, diese Umgangskontakte auch an Wochenenden und Feiertagen gestalten zu können.

Die Beauftragung in diesem Arbeitsgebiet, wie auch in der Verfahrensbeistandschaft und der Ergänzungspflegschaft, erfolgt durch das zuständige Gericht. Nach der Bestallung des Dienstleisters wird umgehend per Post Kontakt mit Ihnen aufgenommen.